Die Landwirtschaftspolitik der DDR war eher dafür bekannt, die Rassenvielfalt einzuschränken. Mit den Gotlandschafen wurde aber eine neue Rasse in unser Gebiet eingeführt. Ursache war der Devisenmangel, es sollten Pelze selber produziert werden um den Import zu sparen. Deshalb wurde der VKSK beauftragt, mit der Zucht zu beginnen.

Nach der Wende begann dann der Austausch mit Züchtern aus Schweden und Norddeutschland (nun standen ja Devisen zur Verfügung ;-) ). Die sächsischen Züchter sind im Sächsischen Schaf- und Ziegenzucht Verband organisiert. Dieser führt das Herdbuch. Im Herbst findet jedes Jahr die zentrale Körung der Lämmer in Leipzig statt.

Die meisten Gotlandschaf-Halter sind aber nicht im Verband organisiert.

Wir selbst sind auch keine Herdbuch-Züchter.

Ein Körblatt für Zuchtinteressierte gibt es hier.

Kriterien Punkte Einzelkriterien Punkte
1.0 Pelz 45 m n l c k e(g + w)  
Haarqualität 9 Beine,Kopf:stichelhaarig,lackschwarz, schlichtseidig, elastisch,(9);rauhwollig,kräftig,lasch(2)  
Farbe 9 blaugrau (hell bis dunkel) (9) dunkelgrau bis weißgrau (5) schwarz/weiß (1)  
Locken 9 mittel (9) groß/klein (7) offen (3)  
Verteilung der Locken 5 gleichmäßig(5) leichter Ausfall (3) ungleichmäßig (2) starker Ausfall (0)  
Reinheit der Farbe 5 hervorragend (5) sehr gut (4) gut(3) genügend (2) ungenügend (0)  
Glanz 5 hervorragend (5) sehr gut (4) gut(3) gering(0)  
Vliesdichte 3 mittel (3) mitteldünn (2) dicht(1) dünn(1)  
2.0 Körperbau 45 viereck  
Körperform 9
Größe 9 Widerrist 58cm/Kruppe 62 cm/Länge 66 cm und größer
bei 180 Tg und Zwillingen 2cm= 1 Punkt
 
Gewicht 9 LM Geb.:_______kg-LM ELF:_______kg LTZ:_______g
Ziel: Zibben: 200g/T Böcke: 250g/T 10g=1 Pkt
 
Abzeichen 5 ohne (5) mit einem (3) mehrere (0)  
Ohren 5 kurz (5) halblang(3) lang(0)  
Schwanz 5 kurz (5) halblang(3) lang(0)  
Hautdicke 3 dünn (3) mittel (2) dick (0)  
3.0 Bemuskelung 45 lt.Ultraschallmessung M/F:_______mm, Keulendicke:________mm
BB:_______,BBR:________,BN:_______cm